Serverumzug von Uberspace zu Uberspace

Hört sich komisch an, ist aber so…
Uberspace stellt eine neue Version ihrer Dienstleistung bereit: Uberspace7

Viele Verbesserungen und zwei davon haben mich überzeugt den Aufwand für einen Umzug in Kauf zu nehmen. Habe viele Domain auf Uberspace6 liegen, welche diese Features nicht benötigen. Darum habe ich noch nur meine private (weiher.io) und geschäftliche (suplanus.de) Domain umgezogen. Hauptgründe:

  • PHP Instanz sofort verfügbar (Performance)
  • Rspamd (Spam Schutz, derzeit wohl der meist gelobte)

Mit dieser Anleitung ging das relativ schnell und einfach.
Dennoch musste ich meine SQL Datenbanken dann nochmal neu verknüpfen und im WordPress paar Links ersetzen, was aber überschaubar war.

Domains hab ich gleich zu Gandi umgezogen. Für mich der beste Platz für Domains.

Mit Mail musste ich mich mehr ärgern, aber da hab ich mir mein eigenes Grab mit Namespaces im U6 geschaufelt. Wusste es nicht besser und darum hab ich Sie auf dem neuen Server dann wieder aufgetrennt in eigene User.

Mein User bekommt mehr Email-Aliase, Familienmitglieder nur jeweils eine (pro Domain, automatisch).
Rspamd hab ich mit dieser Anleitung noch geändert. Alles in die Datei .mailfilter , diese wird per default ausgeführt. Trefferquote scheint wirklich gut zu sein.

Es war schon eine Nacht Arbeit, aber es hat sich gelohnt, vor allem das Aufräumen von Altlasten. Nach wie vor kann ich Uberspace nur empfehlen, für Leute die ein bisschen mehr aus ihrem Webspace rausholen wollen und keine Angst vor einem Terminal haben.

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .