Doorbell – Teil 3: Platine

Letzter Teil, denn ich bin fertig :^)

2013-12-18 19.13.50

Da die Steckbrett-Lösung nicht so toll aussieht und bei der kleinsten Bewegung nichtmehr funktionierte, habe ich mir ein Humble-Pi bestellt.

Untitled

Super nette Platine … nicht teuer und praktisch. Sie passt direkt auf den Pi. Einziger Nachtteil ist, dass keine Aussparung für das Camera-Modul vorgesehen ist.

Untitled 2

Alles klar, los gehts mit Löten… da bin ich ein Profi, nicht. Aber hat mir viel Spaß gemacht und würde gerne mehr Löten :^)

Mein Spielzimmer Büro ist dafür auch gut ausgerüstet (Lötkolben & Lötroboter).

2013-12-18 18.11.04

Nach ca. einer Stunde sah die Platine dann so aus…

2013-12-18 20.16.49

Hier sei dazugesagt:

  • Blauer Draht zu GND wird nicht benötigt. Der Humble Pi schließt diesen bereits auf die Brücken (leider nirgends dokumentiert)
  • Die Verbindungen zu den Widerständen Rechts hätte ich nicht benötigt, man könnte direkt vom zweiten Pin abgreifen

Wie erwähnt hat leider das Kamera Flachband keinen Platz darum habe ich die Platine bisl eingeschnitten. Als Gehäuse habe ich ein Plexiglaskonstrukt gewählt. Hoffte dass hier von der Höhe alles reinpasst. Leider nicht. Klemmen und LEDs stehen bisl an, ist aber nicht schlimm (Deckel geht nicht mehr zu).

2013-12-19 19.56.44 2013-12-19 19.57.27

Nächstes Projekt ist schon in Planung… Zweiter Raspberry ist schon eingetroffen :^)

Projektübersicht

Posted in Doorbell, Projekte, Raspberry Pi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.